Affiliate marketing Glossar

Sind Sie neu in der Welt des Affiliate Marketings? Oder wollen Sie genau wissen, was mit Bezeichnungen wie CPL, Cookies oder Konversation gemeint ist? Werfen Sie einen Blick in unser Glossar um herauszufinden, was diese Affiliate Marketing Begriffe bedeuten.

Alle Begriffe sind in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet.

A

  • Ad Delivery
  • AdRank
  • Advertiser
  • Advertisement
  • Advertorial
  • Affiliate
  • Affiliate Marketing
  • Affiliateprogramm
  • Agency
  • Approval Rate

B

  • Banner
  • Blogger

C

  • Cashback
  • Click Through Tate
  • Conversion
  • Conversion Rate
  • Conversion attribution
  • Cookie
  • Cookie Dropping
  • Cookielaufzeit
  • CPA
  • CPC
  • CPL
  • CPM
  • CPO/CPS
  • Credit Note
  • CSV File
  • Customer Journey

D

  • Deduplikation
  • Deeplink
  • Discount Code
  • Display Advertising

E

  • eCPC
  • E-Mail Marketing

F

  • Fingerprint Tracking
  • First Party Cookie

G

  • GIF

H

  • HTML
  • HTTPS

J

  • JavaScript

K

  • Kampagne
  • Keyword-Buying

L

  • Landingpage
  • Last cookie counts
  • Lead

M

  • Mastertag

P

  • Produktdaten-Feeds
  • Provision
  • Provisionsgruppen
  • Provisionsmodel

S

  • Sale
  • Shared Tracking
  • SEO

T

  • Tracking
  • Textlink
  • Third Party Cookies
  • Tracking Pixel
  • Transaktion

V

  • View

Ad Delivery

Rotationbanner

Mit unserer Adserving-Lösung „zanox Ad Delivery" vereinfachen wir die Implementierung von rotierenden Bannern auf Ihrer Webseite oder Ihrem Blog. Ad Delivery erstellt einen Script Container, der auf allen Werbeflächen der Publisher platziert werden kann. Fügt man dem Container verschiedene Banner hinzu, zeigt das Tool diese automatisch auf Ihrer Webseite an. Die integrierte Analyse-Funktion überwacht und dokumentiert die Performance jedes Banners und Containers und ermöglicht die Optimierung in Echtzeit.

Login URL

User documentation

AdRank

zanox Ranking

AdRank bewertet auf einer Skala von 0-10 das Potential von Publishern und Advertisern. Die Bewertung basiert auf den Performance-Daten (Click to Sale Conversion, Prozentsatz der betätigten Verkäufe, Earnings per Click etc.) der letzten Monate.

Advertiser

Merchant, Webshop

Im Performance-Marketing beschreibt der Begriff Advertiser ein Unternehmen (Retailer oder Service-Provider), das ein Produkt oder eine Dienstleistung durch ein Partnerprogramm aus einem Performance Marketing Netzwerk wie zanox bewirbt. Der Advertiser stellt den Publishern die benötigten Werbemittel zur Verfügung (z.B. Banner, Produktlisten) und bestimmt die Höhe der Provision. Über 4.300 Advertiser vertrauen unseren Produkten und Dienstleistungen und betreiben Partnerprogramme über das zanox Netzwerk.

Advertisement

Ad media, Banner, Deeplink, Textlink

Eine Werbeanzeige kann ein Textlink, Banner, Advertorial, Product Data Feed und alle weiteren Werbeanzeigen sein, die Produkte und Dienstleistungen der Advertiser vermarkten. Publisher können die Werbeanzeigen auf ihren Webseiten platzieren, um sie bei ihrer Zielgruppe zu bewerben. Werbeanzeigen beinhalten einen Tracking-Code, der misst, welcher Publisher für welche Transaktion verantwortlich ist.

Advertorial

Text Ad, Infomercial, Native Advertising

Eine Form der Werbung, bei der üblicherweise redaktionelller Inhalt und Werbeanzeige kombiniert werden. Publisher können ihre eigenen Artikel oder Blogs erstellen und dort ihre persönliche Meinung zu den Produkten und Dienstleistungen veröffentlichen, die sie bewerben möchten.

Affiliate

Publisher, Websitenbesitzer, Blogger, Partner

Affiliates, auch Publisher genannt, zeigen Werbung auf ihren Werbeflächen an. Das können Webseiten, Newsletter oder Preisvergleichsseiten sein. Affiliates finden relevante Informationen und Werbemittel über Advertiser in Affiliate Netzwerken wie zanox. Wenn Besucher auf ihre Werbeanzeigen klicken und eine Bestellung auf der Webseite des Advertisers aufgeben, erhält der Affiliate eine Provision.

Affiliate Marketing

Performance-basiertes Marketing, Performance Advertising

Affiliate Marketing ist eine Form des Performance Marketings, bei dem Publisher, Advertiser und Affiliate Netzwerk (z.B. zanox) zusammenarbeiten. Advertiser bieten Werbemittel (z.B. Textlinks oder Banner) in einem Affiliate Netzwerk an. Dort können Publisher diese auffinden und in ihre Werbeflächen (z.B. Webseite oder Blog) integrieren. Advertiser bezahlen Publisher eine Gebühr oder Provision für vordefinierte Aktionen (z.B. Click, Lead, Order oder Sale). zanox ist Europas führendes Affiliate Marketing Netzwerk und bietet Publishern über 4.300 Advertsier-Programme in den Branchen Retail & Shopping, Finanzen, Telekommunikation und Reisen.

Affiliateprogramme

Partnerprogramm, Advertiserprogramm

Mit einem Affiliateprogramm können Advertiser Publisher gewinnen, ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Der Erfolg des Programms hängt von den Konditionen (z.B. Provisionsmodell, Cookielaufzeit, Werbemittel), dem Programm-Management (z.B. Akquise neuer Publisher, Durchführung von Promotions) und der Qualität ihrer Online-Shops (z.B. Conversion Rate, Relevanz der Produkte, Vertrauen in den Online-Shop) ab.

Agency

Eine Agency (dt. Agentur) ist ein unabhängiges Unternehmen, das von einigen Werbetreibenden mit der Durchführung von Online- und Offline-Marketingaktivitäten beauftragt wird.

Approval Rate

Die Anzahl der ausstehenden Transaktionen (z.B. Leads, Sales), die vom Advertiser als gültig bestätigt wurden.

Banner

Advertisement, Ad Media

Eine traditionelle Form der Werbung, die auf grafischer Gestaltung basiert. Banner existieren in verschiedenen Formaten und Formen und sind entweder statisch oder animiert. Die Standardgrößen (gemessen in Pixel) sind: 468 x 60, 120 x 600 (Skyscraper), 160 x 600 (Super Skyscraper), 300 x 250, 234 x 60 und 728 x 90 (Leaderboard).

Blogger

Publisher, Affiliate

Ein Blogger ist eine Form von Publisher, der regelmäßig schriftliche und visuelle Inhalte auf seiner Webseite oder seinem Blog veröffentlicht. In der Regel konzentrieren sich Blogger auf bestimmte Nischen, wie beispielsweise Mode, Ernährung, Lifestyle, Reisen, Marketing, Produkte usw. Blogger schreiben über ihre persönlichen Erfahrungen und verfassen Rezensionen und Tipps & Tricks in ihren individuellen Nischen.


Cashback

Eine Cashback Webseite ist eine Form des Publisher-Geschäftsmodells. Sie sammelt und stellt Links zu verschiedenen Online-Anbietern zur Verfügung. Wenn ein Besucher einen der Links anklickt und etwas von einem der Online-Anbieter kauft, wird ein Teil des Preises dem Besucher als Cashback-Rabatt gutgeschrieben. Sobald das Auszahlungs-Limit erreicht ist, erhält der Besucher den Cashback-Rabatt ausgezahlt.

Click Through Rate

CTR

Die Click Through Rate (CTR) gibt den Prozentsatz der Besucher an, die auf eine Werbeanzeige (z.B. Text Link oder Banner) klicken. Die Click Through Rate wird berechnet, indem die Anzahl der Clicks durch die Anzahl der Views geteilt wird.

Conversion

Konvertierung

Der messbare Erfolg einer Marketing-Metrik wird als Conversion / Konvertierung bezeichnet. Beispielsweise ein Klick auf ein Werbemittel, die Registrierung auf einer verlinkten Webseite oder die Ausführung einer Bestellung. Die Conversion Rate bezeichnet den Prozentsatz der Nutzer, die solch einen Schritt ausführen. Wurde beispielsweise über ein bestimmtes Werbemittel bei 100 Clicks 1 Sale registriert, liegt die Conversion Rate bei 1%. Die Conversion Rate ist eine wichtige Leistungskennzahl, um die Performance von Online-Marketing Maßnahmen zu messen. 

Conversion Attribution

Conversion Attribution ist die Analyse der Kanäle, Kontaktpunkte und Kampagnen, die zu einer finalen Conversion (z.B. Lead oder Sale) beigetragen haben. Im nächsten Schritt der Conversion Attribution wird der Wert der verschiedenen Kanäle bewertet.

Conversion Rate

CR

Der Prozentsatz der Clicks, die zum einem tatsächlichen Ergebnis führen. Das kann der Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung (Sale) sein, das Ausfüllen eines Formulars oder die Angabe einer E-Mail Adresse (Lead). Wurden beispielsweise über ein bestimmtes Werbemittel 100 Clicks und 1 Sale registriert, liegt die Conversion Rate bei 1%. Die Conversion Rate ist eine wichtige Leistungskennzahl, um die Performance von Online-Marketing Maßnahmen zu messen.

Cookie

Ein Cookie ist eine Textdatei, die auf dem Computer eines Besuchers gespeichert wird und verschiedene Informationen enthält, z.B. welche Webseite eines Publishers ein Besucher besucht hat, bevor er auf das Banner oder den Link geklickt hat, der ihn zu der Webseite eines Advertisers geführt hat. Cookie-Tracking ist eine der Tracking-Methoden, die zanox anbietet.

Cookie Dropping

Eine Technik zur unmoralischen Generierung von Publisher Sales. Dabei werden ein oder mehrere Cookies auf den Computern eines Besuchers platziert, ohne dass dieser davon Kenntnis hat. Käuft dieser ein, wird der unrechtmäßige Publisher mit einer Provisionszahlung belohnt. Um die Qualität der generierten Transaktionen gewährleisten zu können, haben wir ein Qualitätsteam, das unmoralisches und unrechtmäßiges Verhalten aufspürt und verhindert.

Cookielaufzeit

Die Dauer, für die ein Cookie auf dem Computer eines Nutzers bleibt. Branchenüblich sind 30 Tage. Das bedeutet: Wenn ein Trackinglink von einem Besucher auf der Webseite eines Publishers aktiviert wird und der Besucher ein Produkt innerhalb der nächsten 30 Tage einkauft, erhält der Publisher die Provision, vorausgesetzt er war der letzte Referrer.

CPA

Cost per Action

Einnahmen (Publisher) oder Ausgaben (Advertiser) pro Aktion. Eine Aktion wird vorher vom Advertiser festgelegt und kann beispielsweise eine Impression, ein Click, das Ausfüllen eines Formulars (z.B. Kontaktaufnahme, Newsletter Anmeldung, Registrierung usw.) oder eine Transaktion sein. Der Advertiser bezahlt nur für abgeschlossene Aktionen. Die Gebühr kann entweder ein Festpreis oder ein Prozentsatz des Bestellwerts sein.

CPC

Cost per Click

Einnahmen (Publisher) oder Ausgaben (Advertiser) pro Klick auf eine Werbeanzeige. CPC ist eine ideale Zahlungsmethode für Advertiser, die sichergehen möchten, nur für Betrachter ihrer Banner zu zahlen, die diese tatsächlich anklicken und ihre Webseite besuchen.

CPL

Cost per Lead

Einnahmen (Publisher) oder Ausgaben (Advertiser) pro Lead (potentielle Kunden). CPL ist eine Methode, bei der Advertiser für Leads von Publishern auf der Basis von zuvor festgelegten Aktionen zahlen. Ein Lead kann ein ausgefülltes Kontaktformular sein, die Anmeldung bei einem Newsletter oder eine Registrierung.

CPM

Cost per Mille

Einnahmen (Publisher) oder Ausgaben (Advertiser) pro 1000 Views. CPM ist eine ideale Zahlungsmethode für Advertiser, um sicherzugehen, dass sie nur für Betrachter ihrer Banner zahlen, die diese tatsächlich anklicken und ihre Webseite besuchen.

CPO, CPS

Cost per Order, Cost per Sale

Einnahmen (Publisher) oder Ausgaben (Advertiser) pro Bestellung oder Verkauf. Beispielsweise wenn ein Verkauf erfolgreich war, ein Kunde akquiriert wurde oder dieser etwas beim Advertiser eingekauft hat.

Credit Note

Eine Credit Note (dt. Gutschrift) ist eine von zanox automatisch generierte Rechnung für Publisher. Provisionen, die von Advertisern genehmigt und bestätigt wurden, werden in der Gutschrift aufgelistet und erscheinen im zanox marketplace. Publisher können ihre Gutschrift im System von zanox freigeben und erhalten ihre Einnahmen ausgezahlt. Gutschriften von 25 Euro oder höher, werden innerhalb des gleichen Monats ausgezahlt.


CSV Datei

Ein CSV-Datei (CSV= comma separated values) ähnelt dem Format einer Excel-Datei. Es besteht aus Spalten und Reihen mit Zahlen oder Buchstaben. Der Vorteil eines .csf Files besteht in seiner standardisierten Struktur, die problemlos in jede andere Datenbank integriert werden kann.

Publisher, die mit Product Data Feeds arbeiten, können von csv Files profitieren. Dennoch werden auch XML Files angeboten. Jedes Produkt wird in einer Reihe mit einem individuellen Datenfeld angezeigt, das von Kommata getrennt wird. Bei zanox können Statistiken im CSV-Format heruntergeladen werden.

Customer Journey

Die Customer Journey ist der Weg zwischen dem Anzeigen oder Betrachten eines Werbemittels und der Conversion. Die Customer Journey enthält alle Erfahrungen, die Kunden mit einer Marke oder einem Produkt durchlaufen, beispielsweise das Betrachten eines Banners, das Klicken auf einen Link, das Lesen einer Werbung oder Sehen einer Fernsehwerbung. Einige Produkte haben eine lange Customer Journey und durchlaufen mehrere Kanäle, Publisher und Kontaktpunkte.


Deduplikation

Deduplikation ist der Prozess der Zuordnung eines Verkaufs zu einem Online-Marketing-Kanal auf vordefinierten Bedingungen. Wenn das Programm eines Advertiser auf zwei Netzwerken läuft, ist die Deduplikation essentiell um die doppelte Zahlung für den gleichen Verkaufsprozess zu verhindern. Dies kann auftreten, wenn ein Kunde eine Publisher Webseite von zwei unterschiedlichen Netzwerken besucht, und sich dadurch zwei Cookies (von beiden Netzwerk jeweils ein Cookie) auf dem Rechner befinden.

Deeplink

Ein Deeplink ist ein Link, der anstatt zur Homepage, zu einer darunter liegenden Kategorie oder Produktseite eines Advertiser führt. Deeplinks sind benutzerfreundlich und bieten eine bessere Bedienbarkeit als andere Links. Mit dem Deeplink-Generator bietet zanox ein Tool an, mit dem Publisher spielend leicht Deeplinks erstellen können.

Discount Code

Dies ist ein Rabattcode, den Advertiser Publishern anbieten, um ihre Webseite zu fördern, so dass die Nutzer Geld bei einem Einkauf sparen. Bei der Kaufabwicklung können die Käufer den Rabattcode in ein Gutscheinfeld eingeben und erhalten somit einen Nachlass auf ihren Einkauf. Typische Rabatte sind z.B. ein prozentualer Nachlass auf den Kaufbetrag, kostenloser Versand oder andere Rabatte.

Display Advertising

Der Begriff Display Advertising wird verwendet, um alle Formen der Online-Werbung, die grafische Werbemittel verwenden, zu beschreiben. Solche Brandingmaßnahmen mit leistungsbasierter Abrechnung werden eine immer beliebtere Alternative zu den traditionellen Medieninvestitionen. Advertisern, die in diesem Bereich wachsen wollen, stehen außerdem neue Trends wie der mobile Datenverkehr und das kontextbasierte Targeting und Retargeting zur Verfügung.


eCPC

EPC, Effective Cost per Click

eCPC beschreiben die durchschnittlichen Einnahmen (Publisher) oder Ausgaben (Advertiser) pro geliefertem oder empfangenem Besucher. Die Höhe kann je nach Advertiser und Publisher variieren. Als Faustregel gilt, dass je höher die eCPC ist, desto attraktiver das Affiliateprogramm für den Publisher. Die eCPC wird auf der Grundlage der von zanox gezahlten Vergütungen festgelegt und kann durch Division der gesamten Publisher Provisionen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes durch die Anzahl der Klicks, die erzeugt wurden, berechnet werden.

E-Mail Marketing

E-Mail Marketing ist die Bezeichnung für Werbung und Kundenbindungsmaßnahmen die per E-Mail durchgeführt werden. Ein Beispiel dafür sind regelmäßige Newsletter, die potenzielle Kunden über Neuheiten und spezielle Angebote informieren. E-Mail Marketing ist immer noch eine der wirksamsten Strategien für den Aufbau enger Kundenbeziehungen. Newsletter-Publisher können Advertisern beim Aufbau ihres Kundenstammes durch gezielte Kommunikation ihrer Angebote unterstützen.


Fingerprint Tracking

Tracking

Mit dieser passiven Tracking-Methode ist zanox in der Lage, zusätzlich zum Cookie-Tracking, Konservationen zu protokollieren. In Situationen, in denen Cookies nicht registriert oder gelöscht werden, lässt sich durch Fingerprint-Tracking feststellen, welche Publisher einen Verkauf eingeleitet haben. Für die Arbeit von Fingerprint-Tracking, ebenso wie für andere Tracking-Methoden, werden keine personenbezogenen Daten gespeichert. Erfahren Sie hier mehr über unsere Tracking-Methoden.

First Party Cookie

First Party Cookies sind Cookies, die von der besuchten Webseite auf dem Nutzer PC, Smartphone, Tablet etc. platziert werden. Im Gegensatz zu Third Partye Cookies werden First Party Cookies nicht von externen Dritten (wie z.B. Google Analytics) platziert. First Party Cookies können von einer Webseite verwendet werden, um sie benutzerfreundlicher zu machen. Zum Beispiel, um Spracheinstellungen zu speichern, um an Passwörter zu erinnern oder um beispielsweise die in einem Einkaufswagen oder sich auf einer Merkliste befindliche Produkte zu speichern.


GIF

.gif, gif file

.gif (Graphical Interchange Format) ist eine grafische Dateiendung. Die meisten Bannerwerbungen werden im GIF-Format erstellt. Des Weiteren können die Grafiken animiert werden und sind im Allgemeinen populärer als .jpeg-Dateien.


HTML

HTML (Hyper Text Markup Language) ist eine häufig verwendete Programmiersprache für das Schreiben und Erstellen von Webseiten. Andere Programmiersprachen für Webseiten sind JavaScript und PHP. Auch Werbeanzeigen können in HTML geschrieben werden, um sie in Newslettern oder auf Webseiten schöner aussehen zu lassen.

HTTPS

HTTPS ist ein Protokoll, um die sichere Kommunikation über ein Computernetzwerk zu gewährleisten. Weil wir die Online-Sicherheit als äußerst wichtig einstufen, unterstützen die zanox Technologien HTTPS Protokolle. Wie Sie auf HTTPS wechseln können, erfahren sie hier.


JavaScript

JavaScript Code, Dynamic Code

JavaScript ist eine Programmiersprache, mit der sich ein HTML-Code einer Webseite dynamisch für jeden einzelnen Besuch bauen lässt. Wenn für eine Werbeanzeige JavaScript verwendet wird, dann wird bei jedem neuen Seitenbesuch die Werbeanzeige aktualisiert.



Kampagne

campaign

Mit zanox können Advertiser Leads generieren, die ihnen nur auf reiner Performance-Basis im Rahmen einer Kampagne in Rechnung gestellt werden. Kampagnen sind im Gegensatz zu klassischen Partnerprogrammen zeitlich und vom Budget her begrenzt. Die Ziele einer Kampagne bezüglich Clicks, Visitors und Leads sind innerhalb dieser Grenzen mit dem Advertiser festgelegt.
Beispiele für Leads sind: Teilnahme an einem Gewinnspiel, Abonnement eines Newsletters, Registrierung auf einer Webseite, Anfrage von Informationsmaterial oder Bestellung von Produktproben.
Erfahre mehr über den Start einer performance-basierten Kampagne mit zanox.

Keyword-Buying

Keyword-Buying nennt man die Praxis auf Schlüsselwörter zu bieten um eine bessere Position bei den Suchmaschinenergebnissen zu erreichen. Eine Textanzeige wird angezeigt, wenn eine Suchanfrage mit den Schlüsselwörtern übereinstimmt. Die relevantesten Anzeigen werden an erster Stelle aufgelistet. Dem Werbepartner wird jeder Klick auf die Anzeige berechnet. Das bekannteste und dominierende Keyword-Buying-Programm ist Google AdWords.

Landingpage

Im einfachsten Sinne ist jede Webseite, auf der ein User "landet" sobald er auf einen Link klickt, eine Landingpage. Im Affiliate Marketing ist eine Landingpage meist eine Produktseite der Webseite des Advertiser, auf die ein Publisher verlinkt. Je besser die Zielseite zum Inhalt der Website des Publisher passt, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein Klick auch zu einer Conversion führt.

Last cookie counts

LCC Lead

Wenn das Last-Cookie-Counts-Prinzip angewendet wird, wird der letzte Publisher in der Customer Journey (durch einen Klick auf einen Affiliate-Tracking-Link) mit einer Provision belohnt.

Lead

Unter einem Lead versteht man den erfolgreichen Kontaktaufbau zwischen einem Advertiser und einem potentiellen Kunden. Man spricht von einem qualifizierten Lead, wenn der potenzielle Kunde das Interesse bestätigt, z.B. durch die Registrierung für einen Newsletter oder bei Einreichung eines Kontaktformulars - hier spricht man von einem Kontakt mit hoher Qualität. Im Performance-Advertisement bekommt der Publisher, dessen Webseite zum Lead geführt hat, eine Provision vom Advertiser ausgezahlt.

Mastertag

Der Mastertag ist eine Skript-Container-Lösung für die Integration von Drittanbietern und Mehrwertdiensten und wurde speziell von zanox entwickelt. Er ermöglicht flexiblere und agilere Prozesse zur Optimierung einer Website:

  • Einfache und flexible Integration von bestehenden und zukünftigen E-Commerce-Dienstleistungen
  • Unabhängigkeit von Release-Zyklen ermöglicht eine schnelle Reaktion auf Markttrends
  • Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit durch ausgereifte Technologie und Infrastruktur
  • Schutz Ihrer Website vor negativen Auswirkungen durch Skripte Dritter
  • Steuerung des Datenzugriffs für Leistungen Dritter über das Dashboard

Produktdaten-Feeds

Product Feed, Data Feed

Daten-Feeds sind digitale Dateien, die einen Teil oder den vollständigen Bestand eines Online-Shops enthalten. Jedes Produkt wird in dieser Datei mit allen relevanten Produktinformationen (je nach Branche können das z.B. Farbe, Größe, Link, Bild, etc. sein) gelistet. Die Daten-Feeds werden von den Advertisern zur Verfügung gestellt, von zanox weiterverarbietet und können dann von den Publishern auf deren Webseite implementiert werden. Typischerweise werden diese Feeds von Preisvergleichsseiten verwendet. Daten-Feeds können in einer CSV- oder XML-Datei angeboten werden.

Provision

Registriert sich ein Konsument über die Webseite eines Publishers für den Newsletter eines Advertisers, kauft etwas ein oder schließt einen Vertrag ab, erhält der Publisher dafür eine Provision. Diese wird von zanox als unabhängigem Dienstleiser automatisch registriert, gutgeschrieben und monatlich auf das Konto des Publishers überwiesen. Es gibt verschieden Möglichkeiten die Provisionen festzulegen, beispielsweise als einen festen Betrag oder einen Prozentsatz des Bestellwerts. Advertiser legen die Höhe der Provision in ihrem Benutzerkonto fest. Um Publisher zu höheren Transaktionen zu motivieren, können Advertiser dynamische Provisionen festlegen: Jedes Mal wenn ein Publisher ein neues Performance-Level erreicht, erhält er höhere Provisionssätze.

Provisionsgruppen

Provisionen können in unterschiedliche Gruppen eingeteilt werden, um den Verkauf verschiedener Produkte mit unterschiedlich hohen Provisionen zu belohnen.

Provisionsmodel

Der Erfolg eines Partnerprogramms hängt stark von der Höhe der Provision ab, die ein Advertiser einem Publisher für eine erfolgreiche Transaktion bezahlt. Ein attraktives Provisions-Modell motiviert Publisher die Produkte und Dienstleistungen eines Advertisers zu bewerben.

Sale

Ein Sale wird festgestellt wenn jemand einen Kauf auf der Website eines Advertiser durchführt. Wenn ein Kunde auf Grund der beim Publisher platzierten Anzeige auf der Webseite des Advertiser einkauft, dann zahlt der Adversier dem Publisher eine Provision. Die Vergütung kann in Form eines Festbetrags oder als Prozentsatz des eingekauften Warenwertes gezahlt werden.

Sales können drei Status im System haben: offen, bestätigt und freigegeben

  • Offene Sales: eine Promotion führte zum Sale oder Lead, aber muss noch durch den Werbenden genehmigt werden. z.B. wegen möglicher Retouren, Annullierungen und Bonitätsprüfungen.
  • Bestätigte Sales: der generierte Umsatz wurde durch den Werbenden bestätigt. Der Umsatz ist bereit zur Auszahlung.
  • Freigegebene Sales: der Publisher wird bezahlt, sobald dieser Status erreicht ist. Sales werden freigegeben, wenn das Advertiserkonto eine ausreichende Deckung aufweist.

SEO

SEO steht für Search Engine Optimization. SEO ist eine Technik die angewendet wird, um ein möglichst hohes Ranking für die Webseiten von Advertisern in den natürlichen Suchergebnissen bei Suchmaschinen wie Google zu erzielen.

Tracking

Das zanox Tracking erfasst für jede einzelne Transaktion für welchen Publisher welche Zahlungen fällig sind. Auf Basis des Advertiser-Provisionsmodells weist zanox jeder Transaktion automatisch einen bestimmten Wert zu. Von zanox verwendete Tracking-Methoden sind das Cookie-Tracking, ID-Tracking und das Fingerprint-Tracking-Systems.

Textlink

Ein Textlink sieht grundsätzlich aus wie ein normaler Hyperlink. Der einzige Unterschied ist, dass ein Textlink einen Tracking-Code enthält, der dem Publisher die Transaktion zuweist, worauf basierend er seine Provision erhält. Ein Textlink fügt sich gut in den Inhalt und die Layoutgestaltung eines Publisher ein und konvertiert in der Regel besser als andere Anzeigen.

Third Party Cookies

Third Party Cookies sind von externen Dritten verwendete Cookies. Sie platzieren im Auftrag der vom Nutzer besuchten Website einen Cookie auf dessen Computer, Smartphone oder Tablet. Beispiele für Cookies von Drittanbietern sind Cookies von zanox oder Google Analytics.

Tracking Pixel

Der Tracking Pixel ist der Teil eines Codes, welcher auf der Bestätigungsseite eines Advertiser platziert ist, um einen Lead oder Sale aufzuzeichnen.

Transaktion

Eine Transaktion ist eine Konvertierung, die entweder ein Lead oder ein Sale sein kann.

 

View

Impression

Ist die Anzahl wie oft eine Anzeige eines Advertiser auf der Website eines Publisher angesehen wurde.

Haben Sie Fragen?

Wir sind immer für Sie da, um Ihr wachsendes Unternehmen zu unterstützen.

Unser Service-Team steht Ihnen von Montag bis Freitag, von 10.00 bis 18.00 Uhr zur Verfügung. Wählen Sie die +49 (0) 30 509691-11.

Kontaktieren sie uns uns

Folgen Sie uns

zanox Blog